Was ist Osteopathie?

150 Jahre sanfte Medizin

osteopathie7Seit 150 Jahren zeigt die Osteopathie, die sanfte Medizin, wie die verschiedensten Leiden auf schonende und natürliche Art geheilt werden können: Indem der erkrankte Körper seine Funktionalität selbst wieder herstellt, angeregt allein durch manuelle Intervention. Begründer der Osteopathie ist der amerikanische Arzt Andrew Taylor Still. Seine Resultate auf der Suche nach einem neuen Verständnis von Gesundheit und Krankheit, vom menschlichen Körper und von dem, was ihn heilen kann bilden bis heute die Grundlage der osteopathischen Medizin.

Unser Körper funktioniert als Ganzes

Für den Osteopathen bildet der menschliche Organismus eine Einheit. Unter der Bedingung, dass Knochen und Organe perfekt beweglich sind, reguliert und korrigiert er sich automatisch selbst. Die lebensnotwendige Mobilität und Harmonie aller Systeme des Organismus zu bewahren beziehungsweise wiederherzustellen, bildet das Fundament der Osteopathie.

osteopathie2Es ist keine Frage, dass dafür eine gründliche Kenntnis der medizinischen Basiswissenschaften wie Anatomie und Physiologie notwendig ist. Genau das macht Osteopathie nicht nur zu einer vollwertigen medizinischen Disziplin, sondern zu einer Wissenschaft.Doch sie ist mehr als das: Sie ist eine Kunst.

Denn Osteopathen müssen sich mit Talent und Überzeugung in ihre Patienten einfühlen. Dabei arbeiten sie nicht mit Medikamenten oder Instrumenten, sondern nur mit ihren erfahrenen Händen: So erspüren sie Spannungen im Körper, lösen Blockaden und mobilisieren die Selbstheilungskräfte.

Die Osteopathie ist auch eine Philosophie, die auf starken praktischen Prinzipien basiert. Dazu gehört beispielsweise der Holismus: Das heißt der Osteopath behandelt keine einzelnen Krankheiten, sondern immer den ganzen Menschen. Im Unterschied zur klinischen Schulmedizin, bekämpft die Osteopathie nicht die Symptome, sondern die Ursachen der Erkrankung.

Die Erfolgsgeschichte

osteopathie3In Großbritannien und den USA, in Frankreich und Belgien ist die Osteopathie seit langem anerkannt und ergänzt die herkömmliche Schulmedizin. Auch hierzulande haben sich die Behandlungserfolge herumgesprochen und die Nachfrage nach osteopathischen Behandlungen und damit nach ausgebildeten Osteopathen hat stark zugenommen.

 

↑ oben
Inhalt